Netzengpässe in unseren Strom- und Gasnetzgebieten 

Netzengpässe Strom

In einzelnen Regionen unseres Stromnetzgebiets kann es zu zeitlich befristeten Engpässen kommen, sofern der Anschluss der Erzeugungsanlagen vor dem Abschluss der Netzausbauarbeiten erfolgt.

Die von einem Engpass betroffenen Erzeugungsanlagen werden zum Schutz des Netzes in ihrer Einspeiseleistung gedrosselt, wenn die Einspeisungen die Transportkapazität der betroffenen Netzkomponenten überschreiten. So vermeiden wir  Versorgungsausfälle  und Beschädigungen der Netzanlagen.

In unserem Stromnetzgebiet besteht zur Zeit in folgenden Bereichen die Möglichkeit, dass für Erzeugungsanlagen ein Einspeisemanagement nach § 14 EEG 2017 durchgeführt wird:

Engpassname Beschreibung
UA Pfalzdorf 25kV Trafo Erweiterung des Netzes zur Aufnahme weiterer dezentraler Einspeiser
Stromkreise Rosengarten Ost und West, Gundersheim West Aufbau von WiLT (Witterungsabhängiges indirektes Leiterseil Temperatur Monitoring) im Bereich der Leitungseinführung Station Rosengarten sowie im Abzweig Gundersheim
UA Dingden E-Spule Erweiterung der UA Dingden zur Aufnahme weiterer dezentraler Einspeiser
UA Oppenwehe 30/10kV-Trafos Neubau der UA Oppenwehe und Anbindung an die 110-kV-Ebene zur Abführung dezentral erzeugter Energie
UA Barnstorf 30kV-Leitung Barnstorf-Ost Unbefristeter Netzengpass ohne Baumaßnahmen gemäß §11 Abs. 2 EnWG (Spitzenkappung)
UA Fürstenau 30-kV-Leitung Neuenkirchen-West Anbindung der Umspannanlage Neuenkirchen an das 110kV-Netz zur Abführung dezentral erzeugter Energie im unterlagerten MS- und NS-Netz
UA Arzfeld Ausbau der UA Arzfeld zur Aufnahme weiterer dezentraler Einspeiseleistung.
UA Ahaus Trafo 12

Anpassung der Netznormalschaltung im unterlagerten MS-Netz.

UA Telgte 30-kV-Leitung Telgte-Füchtorf Unbefristeter Netzengpass ohne Baumaßnahmen gemäß §11 Abs. 2 EnWG (Spitzenkappung)
UA Freren Trafo 11 Unbefristeter Netzengpass ohne Baumaßnahmen gemäß §11 Abs. 2 EnWG (Spitzenkappung)
UA Stadtlohn 110/30-kV-Trafo32 Anpassung der Netznormalschaltung zur Abführung dezentral erzeugter Energie in das 110-kV-Netz
Region Erbach - Simmern 110 kV Umbaumaßnahmen an der Station Umspannanlage Rheinböllen zur Ankopplung des 110-kV-Netzes an das Übertragungsnetz.
UA Stadtlohn 110/30-kV-Trafo 31 Unbefristeter Netzengpass ohne Baumaßnahmen gemäß §11 Abs. 2 EnWG (Spitzenkappung).
UA Büren 30 kV Trafo 3112 Anbindung der Umspannanlage Rüthen an das 110 kV-Netz zur Weiterleitung dezentral erzeugter Energie.
Region Simmern-Wengerohr 110 kV Einrichtung eines Freileitungsmonitorings an den 110 kV-Freileitungen BL 1175, BL 0787 und 0748 zur Erweiterung der Übertragungskapazität.
UA Hemsen 30kV-Kabel Unbefristeter Netzengpass ohne Baumaßnahmen gemäß §11 Abs. 2 EnWG (Spitzenkappung).
UA Büren 110kV-Leitungen Neubau einer 110kV-Verbindung zwischen den Anlagen UA Marsberg und UA Nehden.
UA Halen 110-kV-Ltg Alfh. W/O Bau der neuen Umspannanlage Merzen mit Ankopplung an das Übertragungsnetz.
UA HANEKN 110kV Rühle Ost Einrichtung eines Freileitungsmonitorings zur Erhöhung der Übertragungskapazität sowie Einbindung einer zusätzlichen 110-kV-Leitung in die UA Hanekenfähr.
UA Bentheim Trafo 1 Zubau eines weiteren Transformators zur Weiterleitung dezentral erzeugter Energie in das Hochspannungsnetz.
UA HANEKN 110kV Hanekenf-Holth Einrichtung eines Freileitungsmonitorings zur Erhöhung der Übertragungskapazität sowie Einbindung einer zusätzlichen 110-kV-Leitung in die UA Hanekenfähr.

Netzengpässe Gas

Gemäß § 33 Abs. 3 Nr. 3 GasNZV bestätigen wir, dass wir im Moment keine Netzengpässe in unseren Gasnetzgebieten haben.