Versorgungssicherheit

Ein Fachmann sorgt durch Wartung eines Strommastens für Versorgungssicherheit.

Von der Versorgungssicherheit zum Einspeise- und Netzsicherheitsmanagement

Deutschland hat die zuverlässigsten Strom- und Gasnetze in Europa. Das bedeutet für Sie: sichere Energieversorgung rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Wir steuern und überwachen 182.000 Kilometer Stromnetz und 24.000 Kilometer Gasnetz auf einer Fläche von 51.000 Quadratkilometern in Westdeutschland. Mit 170 Übergabestellen aus dem vorgelagerten Höchstspannungs-Übertragungsnetz, 1.000 Umspannanlagen und mit über  44.700 Ortsnetzstationen (ohne Kundenanlagen) stellen wir die Verteilung von Strom sicher, ebenso wie für Gas mit rund 720 Anlagen.

Versorgungssicherheit für die Energieversorgung rund um die Uhr

Die Energiewende gestalten wir vom Emsland bis in den Hunsrück, von der Euregio bis ins Weserbergland mit. Wir kümmern uns dabei um die optimale Verteilung von Strom aus regenerativer Energieerzeugung, denn eine Vielzahl aller in Deutschland betriebenen Anlagen ist an unser Verteilnetz angeschlossen.

Für Ihre Energieversorgung und das gleichbleibend hohe Niveau bei der Versorgungssicherheit sind wir täglich rund um die Uhr für Sie im Einsatz.

Sicher ist sicher: das Einspeise- und Netzsicherheitsmanagement

In Ausnahmefällen können Reduzierungen oder Abregelungen der Einspeisung notwendig sein. Das heißt beispielsweise, dass Windkrafträder stillstehen. Diese und ähnliche Maßnahmen fallen unter das Netzsicherheits- und Einspeisemanagement. Unser Anspruch ist es jedoch, regenerative Energien jederzeit aufnehmen und verteilen zu können. 

Um die Herausforderungen der Energiewende zu meistern, bedienen wir uns schon jetzt modernster, zentraler Netzleittechnik, die es gestattet, die Kapazität der Netze sowie die Einspeisung regenerativer Energie in Einklang zu bringen.